sog1

Lass dir nichts erzählen – erlebe es selbst!

Vor langer langer Zeit, gab es dieses einsame, arme Studentin, die auf einen wunderschönen, glatten und makellos reichen Mann traf, der all ihre Träume wahr werden lies. Wirklich alle? Ja genau – alle! Auch Jene, für die sie sich bisher noch nicht interessiert hatte, und für die es in ihrer zuckersüßen rosa Welt noch keinen Platz gab.

Den der Mann, der nicht nur ihr Herz, sondern auch ihr Höschen erobern sollte, war: BDSM’ler. Ach und Millionär. Daher konnte er sich auch jedes schicke Spielzeug leisten, das sie noch nicht kannte und für die er brannte, um ihr seine Liebe zu beweisen. Ob durch Fesseln, Schlaginstrumente oder ein wunderschönes Halsband, mit dem er sie an sich binden wollte.

So in etwa könnte der alternative Anfang zu „Fifty Shades of Grey“ beginnen, gäbe es da nicht eine wunderbar ernsthafte Autorin, die mit zaghaftem Wissen versucht hat ein Buch über BDSM zu schreiben, deren Geschichte durch die Presse ging und eine angebliche Revolution für die ganze Szene bedeutet hat, weil nun eben auch die Jenigen, die lange dachten BDSM wäre ein absolutes Tabu, nun aus ihren Nischen tapsen und sich in Blumen getränkter Atmosphäre mit Federpuscheln schlagen. Ok – genug gespottet.

|E. L. James: Shades of Grey - Geheimes Verlangen. Goldmann, München 2012

|E. L. James: Shades of Grey – Geheimes Verlangen. Goldmann, München 2012

Unser Standpunkt ist klar. Aber wichtig jedoch ist, und das ist das oberste Credo für uns: sich selbst ein Bild zu machen. Frei nach dem Motto “ Lass dir nicht erzählen – erlebe es selbst!“

Geheimes Verlangen

Daher möchten wir Euch auch weder den Trailer zum Kinostart (14.Februar) dieser Romanze vorenthalten, noch das dazugehörige Spielzeug der Fifty Shades of Grey Reihe.Und natürlich auch darauf hinweisen, das wir jeder Annäherung des Themas offen gegenüber stehen. Anfänger „are welcome“ und natürlich muss nicht jedes Spielzeug schwarz und düster sein. Es lebe die Vielfalt!

Zart-Hart. Verspielt sinnlich und alles andere als „graues“ Einheitsspielen. Wir finden, wenn Neueinsteiger neugierig auf Foren stöbern, zu Stammtischen kommen und mehr erfahren wollen und das Klischee des bösen BDSM’lers bricht, dann bewegen wir uns auf eine offenere Haltung dem Thema gegenüber zu, die wir gut finden. Wir brauchen junge BDSM’ler und auch jene, die jahrelang ihre Neigungen unterdrückten und froh sind, das eine Enttabuisierung in Folge des Hypes entsteht.

 

Hier findet ihr unsere schicken Toys aus der Fifty Shades of Grey Serie

 

 

Neo

Neo

military boss and sexy secretary
Previous post

Die Kunst und Sünde Party in Hamburg - Be There!

Foto: Mellanie Timm, http://www.photograephin.net
Next post

Junge Subs im Interview

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>