Frau in sexy Lack Outfit

Lust in Latex. Je’taime!

Latex hat sich binnen weniger Jahre zum Trendsetter in Sachen Fashion und Fetish Mode entwickelt. Stars wie Sophia Thomalla, Kim Kardashian oder auch Lady Gaga lieben das aufregende Material, das sich wie eine zweite Haut in Szene setzt. Es gibt sogar schon richtige „Latex Celebrities!

Und das nicht nur auf Erotik Partys, sondern auch auf den roten Teppichen dieser Welt, wie Promis wie Heidi Klum oder Sängerin Katy Perry beweisen. Der Fantasie der Modemacher sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob klassische Fetisch – Wear, elegante Abendgarderobe oder exzentrische Bühnenoutfits: Wir lieben Latex!

Die Mode aus dem wunderschönen Material Kautschuk ist also den Vorurteilen entwachsen und hat sich rasant von der Szene Kleidung zum Fashion Trend entwickelt.

Nicht jedes Outfit ist unbeidngt alltagstauglich und natürlich wollen wir besonders sexy und verrucht nicht jedem begegnen, aber die Vielseitigkeit und Schönheit des Glanzes ist einfach nicht mehr aus der BDSM Szene und den Kleiderschränken der „Up to Date Fashionistas“ dieser Welt wegzudenken. Menschen lieben Latex und das Gefühl, das es wie eine zweite Haut sitzt.

Woraus besteht Latex eigentlich?

Latexgummi ist ein absolutes Naturprodukt, das aus der Milch des Latexbaums hergestellt wird. Aufwendige Latexkleidung wird aus stabilem, gewalztem Bahnenlatex hergestellt und zusammengeklebt, seltener auch genäht. So zum Beispiel auch beim Hamburger Eufory Shop, der eine eigene Latexwerkstatt hat und individuelle Passformen und Modelle anfertigt. Klebeverbindungen im Design sind der Vorteil für eine gute und individuelle Passform!

 

Latexkleidung ist im Grunde einfach zu pflegen, wenn man sich an die einfachen Anweisungen hält. Die Reinung der Kleidung ist mit Reinigungsprodukten aus dem Fachhandel oder einer fett- und ölfreien Waschlotion zu empfehlen. Außerdem mit viel Wasser säubern! Nach dem ersten Waschgang natürlich auch das Wasser wechseln und die Kleidung mit klarem Wasser, in das man etwas Silikonöl geben kann, erneut spülen.

Der so entstehende Silikonfilm verhindert ein Verkleben des Materials beim Trocknen. Es schützt die Oberfläche und verleiht dem Latexteil Glanz. Insbesondere ist auch darauf zu achten, dass die Kleidung an einem Ort aufgehängt wird, wo es luftig trocknen kann und nicht aufeinander klebt.

Nicht jeder hat einen Stylisten wie die Stars und VIP’s der Szene. Daher ist etwas Eigenwissen , sowie eine gute Behandlung des Materials unabdinglich, um eine lange Zeit seine Freude daran zu haben. Auch Sonnenlicht ist Gift und mit einem Silikongleitgel wird das Stück nach dem Anziehen zum Glänzen gebracht!!

 

Latex Richtig anziehen und auch noch gutaussehen!

Da Latex ein elastisches Material ist, muss man nicht unbedingt mit aller größter Vorsicht hineinschlüpfen. Dennoch sollte das Material nicht mit scharfkantigen Gegenständen in Kontakt kommen. Daher bitte kein Zerren und Reißen! Beulenbildung sieht nicht gut aus. Eine Anziehhilfe um in das Material zu kommen, ist Puder oder Silikonöl.

So schwierig ist es also nicht, neues Material auszuprobieren und selbst den Glanz und die Wärme zu spüren, die Latex einem verleiht. Und das heiße Ergebnis kann sich sehen lassen!

Wer nun also Lust bekommen hat, selbst einmal ein solches Teil zu besitzen, kann jederzeit  im Eufory Shop fündig werden. Wer es individueller mag, kann ebenfalls auf Maß in der kleinen Latexschneiderei seine Wünsche umsetzen lassen.

Wir stellen Euch außerdem heute neue Latex-Teile vor, die klassisch und eher für Szene Partys geeignet sind. Viel Spaß beim Anprobieren!

 

Neu im Shop!

Hier entlang!

 

Neo

Neo

Previous post

Junge Sub's im Interview

Foto: Julian Baker, Maneater-
Next post

Fetisch Fotografie mit Julian Baker

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>