Sie sind jung. Sie sind devot. Und sie lieben dominante Frauen.

Die neue Generation selbstbewusster Männer hat keine Scheu ihre sexuellen Bedürfnissen zu äussern und ihren eigenen Kopf haben. Auch Männer wollen sich hingeben, Härte spüren, sich völlig fallen lassen und Abenteuer eingehen, in denen sie zu folgen haben, und das, ohne ihre Männlichkeit dabei zu verlieren. Wir zeichnen ein Portrait selbstbewusster, emanzipierter Sklaven, die wissen was sie wollen und zu ihrer Unterwerfung stehen. Weg mit den Klischees. Weg mit der Sprachlosigkeit. Wir geben ihnen eine Stimme. Heute mit Chris, 31, aus Berlin.

 

Wie hat alles bei Dir begonnen und wann wurde dein Interesse an BDSM geweckt?

Mit 18 habe ich eine Domina auf einer Gothicparty kennengelernt, mich verliebt und mich bei Ihr in die Erziehung begeben.

 Seit wann weißt du, dass du devot bist und von Frauen dominiert werden willst?

Seit meinem 18. Lebensjahr dank der Dame die mir gezeigt hat wie schön es ist.

 Auf was stehst du dabei genau?

Erniedrigung, Demütigung, SM Spiele (auch harte, da ich masochistisch veranlagt bin), Vorführung, Verleih und absolutem Gehorsam.

 Dinge die dich an Frauen faszinieren und anziehen?

Nun ja!  Ich bin Bi-sexuell, jedoch mag ich Frauen lieber. Stehe aber eher auf Frauen.

 Dein liebstes Spielzeug aus dem Eufory Shop?

Vieles! Ich schaue mich gerne bei Euch um, da gibt es so viele schöne Toys!

 Was ist das Besondere an BDSM für dich?

Mich ohne Verurteilung und Missachtung ausleben zu können. Ich geniesse es mich auszuleben! Es erfüllt mich.

 Weiß dein Umfeld davon? Wie denkst du darüber offen mit dem Thema umzugehen?

Meine Freunde wissen davon. Es kommt drauf an gegenüber wem man offen mit dem Thema umgeht. Ich passe  auf wem ich es erzähle, um die Menschen die damit gegebenenfalls nicht umgehen können, nicht zu schockieren und gar zu verlieren.

Gibt es Probleme und wenn ja welche? 

Ja es gibt eines. Leider wird es immer so dargestellt, zum Beispiel im Fernsehen,  wie es gar nicht ist. Selbst  der Film „Shades of Grey“, der nun das ganze Salonfähiger machen sollte, ist für mich nicht aussagekräftig! Zudem findet man im Netz hauptsächlich weibliche Sub’s und männliche Dom’s, wenn man zu dem Thema recherchiert.

Hast du Berührungen mit der Szene und wie findest du Kontakt als Einsteiger?

Ich bin gelegentlich auf Partys und ja ich habe Berührungen mit der Szene. Als Einsteiger ist es meist schwer Kontakt zu finden. Man sollte sich erstmal ausreichend informieren und vielleicht mit Jemanden auf eine Party gehen mit dem man vertraut ist und der einen dort auch einführt.

Gedanken zur Szene generell?

In vielen Bereichen geht es leider nur noch um’s Geld und leider auch zuviel inszeniertes Showlaufen auf den Partys, anstatt einfach zu spielen und sich zu vergnügen.

Was wünschst du Dir für Fetisch Parties in Hamburg? Wo kann man gut ausgehen, wenn man „Lust“ hat?

Bisher ist mir nur das Catonium gut aufgefallen. Dort kann man gut spielen und die Atmosphäre stimmt je nach Party.  ich wünsche mir eine wirkliche Spielparty (CFnm) mit harten und strengen Regeln, wo diese auch eingehalten werden und ein wirkliches Spiel mit anderen stattfindet. Und nicht immer nur Jeder mit seinem Partner oder Begleiter spielt.

Neo

Neo

copyright Butow Maler
Previous post

Fetisch Fotografie mit Butow Maler

Frau in sexy Lack Outfit
Next post

Latex - The second Skin

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>