Mit Triskelia & Friends https://triskelia.de/ hat die Herrin Lady Triskelia eine Heimat für alle geschaffen, deren Herz leidenschaftlich für die weibliche Dominanz schlägt. Das Femdom-Magazin bietet spannende und gut recherchierte Beiträge rund um das Thema FLR*. Auch BDSM-Einsteiger und Neugierige finden sich hier schnell zurecht und werden einfühlsam an die Hand genommen. Wer als devoter Mann noch tiefer in die Welt des Femdoms eintauchen möchte, kann bei Lady Triskelia sogar ein Personal Coaching buchen und sich auf dem Weg in eine weiblich dominierte Partnerschaft begleiten lassen. Darüber hinaus begeistert das Magazin mit informativen Produkttests, Tipps für BDSM-Hochzeitsreisen, Eventterminen, Literatur und Kontaktmöglichkeiten zu Gleichgesinnten. *FLR – Female lead Relationship (Beziehung in der die Frau die Führung übernimmt)

Lady Triskelias Herzensprojekt – die erste deutsche FLR-Partneragentur – befindet sich derzeit im Aufbau.

In einem Interview hat uns die Lady einige Einblicke in ihr Projekt gewährt und auch ganz persönliche Fragen offen beantwortet.

Welcher Grundgedanke steckt hinter dem Femdom-Magazin Triskelia & Friends?

Triskelia & friends ist ein Projekt, das bereits seit Jahren wächst. Begonnen in einer kleinen Stammtischrunde in München, wuchs in der Community der Wunsch nach Femdom-Partys in München. Und so war mit der ersten CFNMunich der Grundstein gelegt. Heute ist das Ziel, möglichst viele Informationen zum Thema weibliche Dominanz im deutschsprachigen Raum auf einer Plattform zusammen zu tragen und auch Einsteigern, und ganz besonders weiblichen Einsteigerinnen, die Scheu zu nehmen und gegen Klischees zu arbeiten. Leider befindet sich das Thema weibliche Dominanz in den Köpfen der Menschen immernoch in der Schmuddelecke der Domina-Dienstleistung und da muss es dringnend raus. Es gibt auch so viele liebevolle, gefühlvolle und bewegende Facetten die jeder entdecken kann.

Sie bieten Personal Coaching an und begleiten devote Männer unter anderem auf ihrem Weg in eine weiblich dominierte Partnerschaft. Womit können Männer auf jeden Fall punkten, wenn es darum geht, die Gunst einer Herrin zu gewinnen?

Viele Männer träumen jahrelang davon, einer dominanten Dame zu begegnen, die sich ihrer annimmt. Daraus resultiert oft eine hohe Erwartungshaltung. Den allergrößten Pluspunkt kann ein Mann machen, indem er der Herrin erwartungsfrei auf IHRE Bedürfnisse fokussiert begegnet. Für viele Männer sind auch solche Begegnungen selten. Genau da setzt mein Coaching an und die Männer können z.B. diese ungewohnte Gesprächssituation in vertrautem Rahmen üben.


Welche Bedenken und Ängste haben devote Männer oft, die sie davon abhalten, den ersten Schritt zu wagen?

Leider ist es auch noch im 21. Jahrhundert so, dass devote Männer in der Gesellschaft als minderwertig, schwächlich und zu weich abgestempelt werden. Dabei wird leider übersehen, dass es besonders viel charakterlicher Größe und Kraft erfordert, aus freien Stücken zu dienen und sich dem Willen einer anderen Person zu unterwerfen. Die Männer haben Angst, gerade vor anderen Männern, nicht mehr für voll genommen zu werden.

Im persönlichen Coaching begleitet Lady Triskelia ihre Klienten in eine erfüllende Femdom-Beziehung

Beim Online-Dating den passenden Partner zu finden ist nicht leicht. Und hat schon einige von uns an den Rand der Verzweiflung getrieben. Was machen Männer Ihrer Meinung nach am häufigsten falsch, wenn sie eine Frau anschreiben?

Da darf man die Männer gar nicht alle in einen Topf werfen, denn auch Frauen machen sicherlich einiges falsch. Gerade devote Männer haben viele Phantasien und hoffen auf Erfüllung dieser. Daher versuchen sie oft, ihre Bedürfnisse beim Kennenlernen in den Mittelpunkt zu stellen und bei den Frauen etwas zu äußern, das sich wie ein Wunschzettel anhört. Was bei der Suche nach einem weiblichen Machtgefälle genau die falsche Herangehensweise ist. Es geht ja schließlich darum, SIE glücklich zu machen. Und ihr Glück liegt meist nicht darin, ein Foto von seinem nackten Gemächt zu erhalten, noch bevor sie seinen Namen überhaupt kennt oder zu erfahren von welchen Genitalfolterwerkzeugen er träumt.

Sie sind gerade dabei, die erste deutsche FLR*-Partnervermittlung zu gründen.Wie genau läuft hier das Match-Making ab?

Da sprechen sie was an. Vor einigen Monaten habe ich die FLR DELUXE, die Partnervermittlung für FLR Paare ins Leben gerufen und bin selbst ganz gespannt wo die Reise hin geht. Denn ein Matching kann erst stattfinden, wenn sich Männer UND Frauen für eine solche Vermittlung interessieren. Aktuell habe ich wundervolle devote Männer die auf eine händische Vermittlung warten, aber noch nicht genug weibliche Interessentinnen.

Da die Bedürfnisse der Damen und Herren extrem individuell sind, wird das Match-Making in Zukunft rein durch persönliche Gespräche mit mir, und einem Abgleich unzähliger Interessen, Vorlieben und Lebensziele stattfinden. Da ich selbst jahrelang den richtigen Partner gesucht habe, freue ich mich schon sehr darauf in diesem idealistischen Projekt den suchenden Damen und Herren wirklich helfen zu können. Ihr lieben Ladys, traut Euch!

Wie gehen Sie mit Mitgliedern um, deren Vorstellungen von einem passenden Partner unrealistisch sind?

Interessenten, die eine Anfrage starten und im kostenlosen Vorgespräch Dinge äußern, die nicht in eine Beziehungsform passen (z.B. ein Mann der eine einzelne Session sucht) werden nicht in die Datenbank aufgenommen. Ich bin keine Dominavermittlung und organisiere auch keine Sexdates. Aber natürlich ist es jederzeit möglich eine Kontaktanzeige zu schalten, um Personen zur Befriedigung einzelner Bedürfnisse zu finden.

Oft ist es ein langer Weg bis zum ersten Anlegen des ersehnten Halsbands.

Welche drei Eigenschaften sind Ihnen bei einem Partner am wichtigsten?

Um Himmels willen, das wird ja schwierig das auf 3 Eigenschaften zu reduzieren.
Ja wo fang ich nur an. Extrem wichtig ist gemeinsamer Humor, denn wenn man eine so enge Beziehungsform wie einer FLR lebt, verbringt man im Optimalfall viel Zeit zusammen und da geht auch mal so einiges schief. Darüber hinaus ist Intelligenz wichtig und natürlich der Wille sich in eine weiblich geführte Beziehung zu begeben. Feinheiten wie Hobbys oder Praktiken die so viele bei der Partnersuche in den Vordergrund rücken, finden sich bei entsprechender Kompromissbereitschaft. Und die braucht es definitiv, wenn man eine so spezielle Form der Partnerschaft sucht.


Nach dem erfolgreichen Match kommt das erste Treffen. Aber wie und wo findet es statt? Was ist Ihr Geheimtipp für ein perfektes erstes Date?

Das perfekte erste Date braucht Bewegung, Ereignisse und was Lustiges. Und damit meine ich nicht dass die beiden sich beim ersten Date im Bett bewegen sollten. 😉 Auch ich habe unzählige Dates in Restaurants verbracht. Trifft man dort jemand fremden, kann einem schon mal der Gesprächsstoff ausgehen. Das ist absolut nichts Verwerfliches. Ich kann mich gut erinnern an ein Date im Zoo. Man konnte sich während dem Schlendern beschnuppern und die Atmosphäre war nicht so steif. Fazit: Schaut Euch gemeinsam was an und redet drüber!

Es erfordert charakterliche Größe und Kraft aus freien Stücken zu dienen.

Bei Triskelia & Friends findet der Leser viele hilfreiche Anfänger-Tipps zum Thema Femdom und FLR. Wie haben Sie den Einstieg in die Welt des Femdoms empfunden, hatten Sie Unterstützung?

Mein Einstieg in die Femdom-Welt war wie ein neues Leben. Ich hatte in meinen Beziehungen schon immer die Hosen an, aber sich offen zur weiblichen Dominanz zu bekennen war ein Befreiungsschlag, den ich heute jederzeit wieder so machen würde. Mein persönliches Schlüsselerlebnis war eine Trennungssituation, in der mein damaliger, dominant lebender, Ex-Partner, im Trennungsprozess und auch meinem Neufindungsprozess, plötzlich auf meine klareren Ansagen reagierte wie ein folgsamer Hund. Ich traute meinen Augen kaum. Trotz der nicht mehr zu rettenden Beziehung, hatte ich ein wirkliches AHA-Erlebnis, als er Anfing mir auf einmal alles im Eiltempo recht machen zu wollen. In den darauffolgenden Monaten begann ich Fortbildungen zu besuchen, um alle Praktiken zu lernen die man als Femdom so braucht. Mir ist bei allen Facetten, und der Lust die damit verbunden ist, extrem wichtig, verantwortungsbewusst zu handeln. Ich möchte meinen Partner quälen aber nicht zerstören. Und ich hatte Glück, immer von anderen Femdoms umgeben zu sein, die mir immer mir Rat und Tat zur Seite standen. Ein Hoch den Stammtisch! Ich kann gar nicht verstehen warum diese immer so verpönt sind.

Rohrstock, Gerte oder doch lieber die Bullwhip, welches BDSM-Equipment ist bei Ihnen immer im Schrank?

Was in Griffweite NIE fehlen darf, ist das Triskelia-Halsband und eine kurze Gerte. Ich habe einen absoluten fable für CBT und brauche Werkzeuge, die aus kurzer Distanz effektiv einsetzbar sind. Egal ob für CBT oder um meinen Sklaven zu züchtigen.

Das Magazin Triskelia & Friends findet ihr unter: https://triskelia.de/

Lilium

Lilium

Lilium hat ihr Studium in Literaturwissenschaften und Mediävistik mit dem Schwerpunkt Sadomasochismusforschung abgeschlossen und lebt ihre BDSM-Neigung auch im Alltag offen aus. Die gebürtige Berlinerin ist nicht nur wahnsinnig neugierig darauf, was andere zu erzählen haben, sondern gibt zudem gerne einen Einblick in ihre ganz privaten Leidenschaften.

Previous post

Betretet eine Welt voller dunkler Leidenschaft - das BDSM-Domizil in Hamburg

Next post

This is the most recent story.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.